Schlagwort-Archive: Babylon

Babylonien und Juda

Weltanschauungen im Widerstreit

König ist Nebukadnezar, und er herrscht über das Königreich von Babel, das vor langer Zeit das Reich von Assur im Norden abgelöst hat. Nebukadnezar herrscht wie Marduk über die Seeschlange Tiamat, und seine Herrschaftsansprüche werden von seinen sieben Astrologen bestätigt. Nacht für Nacht sitzen sie auf dem vielgeschossigen Turm namens Zikkurat und beobachten die Himmelszeichen. Der Turm ist ihr Standpunkt und bestimmt ihre Art und Weise, die Welt zu sehen.

Einen völlig anderen Standpunkt vertritt Aaron, ein einfacher Bauer aus der fernen, von den Babyloniern im Westen besetzten Provinz Juda. Schon seine Bewegungen fallen anders aus als die seines Begleiters. Seine Beine scheinen mir zu schwer. Unablässig schüttelt er den Kopf wie ein Schwermütiger. Er spricht von dieser Provinz als seiner Heimat, dem Land seiner Väter. Enki, sein Begleiter, betrachtet den Bauern mit den schweren Beinen und den großen Händen mit den gewölbten Fingernägeln wie ein Kunstwerk. So hat Marduk am Anfang der Schöpfung die Menschenpuppe aus Lehm geformt, ihr den Kopf auf den Rumpf gesetzt, denkt Enki.

Aufgaben:

  • Welche Unterschiede bestehen deiner Meinung nach zwischen Aaron und Enki?
  • Denk an unser Rollenspiel, denk aber auch an die Schöpfungserzählungen, die das Denken von Aaron einerseits, aber auch von Enki widerspiegeln.
  • Ergänze die folgende Tabelle. Übertrage sie zuerst in dein Heft.

Aaron

  • Seine Welt ist die Welt des jahwistischen Schöpfungsberichts (Gott als Töpfer, Mensch aus Lehm).
  • Seine Heimat ist die von den Babyloniern im Westen besetzte Provinz Juda.
  • Juda ist das Land von Aarons Vätern, das Land, das Abraham, Jakob und Moses ver-sprochen worden ist.

Enki

  • Seine Welt ist von Architekten bestimmt: gerade, groß.
  • Vermutlich ist Babylonien auch sauber. Es gibt Kanäle, Abwassersysteme.
  • Die Regierung König Nebukadnezars verwaltet Enkis Welt durch Beamte, auch durch beamtete Priester.
  • Die Babylonier sind Experten auf dem Gebiet der Mathematik und der Astronomie.
  • Die Sagen der Babylonier sind reich ausgeschmückt und von der Sprache her hoch stehend.
  • Die Religion ist keine Privatangelegenheit.
  • Der Himmel ist die Wohnung der Götter. Sterne sind Götter.
  • Der Kalender ist bis in die ferne Zukunft vorausberechnet.